Fachtagung in Braunschweig am 21. und 22. Oktober 2016

Die Fachtagung der Glaser-Innung Niedersachsen am 21. & 22. Oktober 2016 fand wie schon 2011 wieder im Penta Hotel in Braunschweig statt. Landesinnungsmeister Uwe Horn zeigte sich erfreut über die gute Beteiligung an der Tagung. Mitglieder, Fördermitglieder und Partner, sowie der Obermeister der Glaser-Innung Nordhessen Thomas Hasler, wurden herzlich begrüßt. Die Mitglieder der Glaser-Innung Nordhessen haben einstimmig beschlossen, als Gastmitglied der Glaser-Innung Niedersachsen beizutreten. Sie werden dann ab 2017 offiziell als Gastmitglied geführt.

Nach seinem Bericht über die aktuellen Themen des Glaserhandwerks begrüßte er  Rechtsanwalt Roland Jaspers aus Stuttgart. Sein Vortrag über die Rechte des Handwerkers gegenüber dem Auftraggeber versprach interessante Erkenntnisse für den beruflichen Alltag.  Roland Jaspers, als Rechtsanwalt im Vertragsrecht im Glaser- und Fensterbauerhandwerk in Baden-Württemberg kein Unbekannter, überzeugte nicht nur durch Fachkompetenz, sondern auch durch Witz und fast perfektem Hochdeutsch. Er konnte den Anwesenden in mancherlei Hinsicht  bezüglich ihrer Rechte als Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber wertvolle Tipps geben. Ob ein Auftrag positiv abgewickelt werden kann, sei immer von der vertraglichen Grundlage abhängig.

Nach der Kaffeepause stellte Ralf Bickert, Geschäftsführer von SIAM, mit dem Thema Arbeitsschutz leicht gemacht, sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung für den Unternehmer das online gestützte Portal vor. Obwohl diese Pflicht den Unternehmer schon seit 1996 auferlegt ist,  sei es bedauerlich, dass viele Betriebe die Pflicht zum Arbeitsschutz als nicht so wichtig betrachten. Nach dem Motto: es ist ja noch nie was passiert.

Der gesellschaftliche Abend im Hotel stand unter dem Motto „gemeinsam tagen, gemeinsam essen und fachsimpeln“, ohne dabei den Feuchtigkeitsgehalt des Körpers  zu vernachlässigen.
Wie schon bei der Fachtagung konnte Uwe Horn auch zur Mitgliederversammlung eine gute Beteiligung feststellen.

Seinem Bericht über die von im teilgenommenen Veranstaltungen in seiner Eigenschaft als Landesinnungsmeister folgte die Genehmigung des Protokolls der  Mitgliederversammlung vom 22. April 2016 in Hannover. GF Roger Möhle ging auf einige Punkte des Protokolls ein. Den Mitgliedern war das Protokoll am 13.05.2016 per Link und mit dem Infobrief Juli 2016 zugesandt und den Teilnehmern nochmals in der Versammlung vorgestellt worden. Das Protokoll wurde danach einstimmig genehmigt.

In seinem Bericht über die Öffentlichkeitsarbeit ging GF Möhle auf die Freisprechung der Glaserlehrlinge am 21.06.2016 in Hannover, den SIAM Workshop am 09.08.2016 in Hannover, den Fenstertag am 13.09.2016 als Gemeinschaftsveranstaltung mit der Schutzgemeinschaft Hannover und der Glaser-Innung Niedersachsen, sowie auf die Lange Nacht der Berufe am 23.09.2016 im Rathaus der Stadt Hannover ein. Gemeinsam mit dem Landeslehrlingswart Tim Veersmann nahm der GF auch an der Tagung Deutscher Glaserlehrer vom 28.09. – 30.09.2016 in der Berufsbildungsstätte Lübeck Travemünde teil.
Danach wurde der Haushaltsplan 2017  vom GF erläutert und von der Versammlung einstimmig genehmigt. Der Haushalt ist so angelegt, das sich zum Jahresende 2017 eine Rücklage von ca. 17.000,- € ergeben wird. Dieser Betrag soll, oder kann dann für besondere Maßnahmen nach Mitgliederbeschluss verwendet werden.

Zum Sachstand der Novellierung Berufsbild Glaser wurde in der Fachpresse das Thema in unterschiedlicher Form betrachtet. Fakt ist, dass die angedachte Novellierung eine große Herausforderung für das Glaserhandwerk sein wird. GF Roger Möhle stellte die Neuerungen, wie die Anwendung von elektrisch/elektronischen Steuerungs- und Regeltechniken, vor. Durch diese besonderen Inhalte sei es notwendig, die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr zu verlängern. Kritisch wurde auch die Kommunikation betrachtet, insbesondere das Fehlen von Lösungsansätzen, und wie das Ganze umgesetzt werden soll.  Der Vorstand wird sich in der Klausurtagung im Januar 2017 mit diesem Thema befassen. Als Zeitfenster der Einführung der neuen Verordnung sei August 2019 vorgesehen.

Im Anschluss konnte Rechtsanwalt Dr. Jörn Hülsemann den Anwesenden Aktuelles aus dem Arbeits- und Tarifrecht mitteilen. Themen wie Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, wie weit geht sie und wo hört sie auf, und Tarifverträge für das Glaserhandwerk wurden eingehend erläutert.

Die Veranstaltung endete danach mit einem gemeinsamen Mittagessen.  

Zur Bildergalerie

Aktuelles

Energiekostenzuschlag/Mautgebühr
z.Zt. 0,20 €

28. & 29.09.2017
Lehrerfachtagung BBS 3 Region Hannover

zur Seite Aktuelles

Kontakt

Glaser-Innung Niedersachsen
Im Winkel 5
31180 Giesen
Fon +49 (0) 50 66 90 16 916
Fax +49 (0) 50 66 90 16 917
E-Mail
Sitemap
Impressum